Illegalität statt Schutz

Der Verein LISA fordert in seiner Antwort auf die Vernehmlassung zum Gesetz über die "Änderung des Gewerbepolizeigesetzes zur Regelung des Sexgewerbes", dass Kleinstbetriebe mit einer Ausnamebestimmung von der Bewilligungspflicht befreit werden. Der Verein ist überzeugt, dass sich mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf die Sexarbeit in geschlossene Räume oder in die Illegalität verschiebt.


Download
Stellungnahme vom Verein LISA zum Vernehmlassungsverfahren
Vernehmlassungsantwort LISA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB